Brunn am Gebirge

Navigation und Suchfunktion

Suche

Übersicht Seiten

Sie sind hier:

Archiv

Donnerstag, 30. Oktober 2014 Örtliche Raumplanung neu

Titelseite des Flächenwidmungsplanes 2014

Die Broschüre „Örtliches Raumordnungsprogramm mit Bebauungsplan“ der Marktgemeinde Brunn am Gebirge wurde neu aufgelegt. Sie enthält u. a. die Neuerstellung des örtlichen Entwicklungskonzeptes, die Adaptierungen der Bebauungsbestimmungen sowie die Eintragung der absoluten hinteren Baufluchtlinien, der Schutzzonen und der Abgrenzung der Gebiete für maximal zwei Wohneinheiten im Bauland-Wohngebiet.

 

Das farbig gedruckte Magazin (240 x 320 mm) umfasst 52 Seiten und ist um € 3,- im SIB erhältlich.


Freitag, 24. Oktober 2014 Relaunch Homepage

ab 24. Oktober präsentiert sich die Homepage der Gemeinde im verbesserten Design.


Montag, 13. Oktober 2014 Einschulung Fahrkartenautomat

Am Dienstag, 28. Oktober 2014, erläutert ÖBB-Seniorenmobilitätsberaterin Elfriede Janczyk zwischen 14 und 16 Uhr nochmals den Fahrkartenautomat am Brunner Bahnhof.


Donnerstag, 09. Oktober 2014 Noch freie Standplätze beim Adventmarkt

Sie fertigen handgemachte Produkte und wollen Sie gerne einem breit gefächerten Publikum präsentieren? Dann melden Sie sich für einen Kunsthandwerksstand beim Brunner Adventmarkt an!

 

28. bis 30. November 2014 sowie 6. bis 7. Dezember 2014

Standgebühr € 40,00 pro Tag (also € 120,00 für das erste Wochenende bzw. € 80,00 für das zweite Wochenende)

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Tel. 02236/31601-508 bzw. -509 oder per E-Mail an adventmarkt@brunnamgebirge.gv.at


Freitag, 03. Oktober 2014 Gesucht: Brunner Steine

Der Umweltschutzverein Brunn am Gebirge führt eine wissenschaftliche Studie zur Geologie von Brunn am Gebirge durch und bittet um Ihre Mithilfe:

 

Wer einmal beim Bauen, im Garten oder beim Spazieren im Brunner Boden

auffällige Steine,Mineralien, Kristalle oderVersteinerungen, Fossilien (versteinerte Muscheln, Schnecken, etc.)

 

gefunden hat, soll sich bitte bei Dr. Robert Krickl (Tel. 0676/535 62 92) melden. Er wird Ihnen Ihr Stück bestimmen und dessen interessante Geschichte erzählen. Gerne wirft er auch einen Blick auf jeden Erdaushub (Hausbau etc.) und findet mit geschultem Blick, was meist nicht auffällt.

 

Bitte helfen Sie mit, jeder Fund bringt Licht ins Dunkel der Geschichte unserer Heimat.


Weitere Links & Infos